FANDOM


Green Lantern: First Flight ist ein Zeichentrickfilm aus der Reihe DC Universe Original Animated Movies.

HandlungBearbeiten

Als sie noch die einzigen fühlenden Wesen im Universum waren, benutzten die Wesen, die sich selbst als Wächter des Universums betrachten, die Energie des grü­nen Elementes, das die größte Kraft im Universum ist, dazu, die Zentralbatterie zu erschaffen. Mit Hilfe dieser Energiequelle und des Corps der Grünen Laternen wollten die Wächter dem Universum Frieden und Gerechtigkeit bringen. Die Zentralbatterie versorgt die Kraftringe der Grünen Laternen mit Energie, doch sie hat eine Schwachstelle: Die Farbe Gelb kann als einziger Teil des Farbspektrums der Kraft der Zentralbatterie widerstehen. Die am stärksten konzentrierte Quelle gelber Energie ist das gelbe Element. Es wurde von den Wächtern in einer anderen Dimension versteckt, damit es sich Unbefugte nicht zunutze machen konnten.

Ein außerirdisches Raumschiff stürzt auf die Erde. Der einzige Insasse ist eine schwer verwundete Grüne Laterne namens Abin Sur. Mit der Kraft seines Ringes holt Abin Sur den Testpiloten Hal Jordan mitsamt dem Flugsimulator, in dem Jordan gerade sitzt, zu sich. Der im Sterben liegende Abin Sur erklärt Jordan, dass ihn der Ring als seinen Nachfolger ausgewählt habe und er jetzt zum Corps der Grünen Laternen gehöre. Er weist ihn an, den Ring weise einzusetzen, und stirbt.

Kurz darauf wird Jordan von den Grünen Laternen Sinestro, Kilowog, Boodikka und Tomar-Re besucht. Sie sind gekommen, um Jordan auf den Planeten Oa zu bringen, damit er ausgebildet wird. So lernt Jordan die Wächter des Universums und das Corps der Grünen Laternen kennen. Die Wächter halten offenbar nicht viel von den Menschen. Sinestro, der als angesehenstes Mitglied des Corps gilt, erkennt jedoch Jordans Potenzial und nimmt ihn mit Genehmigung der Wächter unter seine Fittiche. Zusammen untersuchen sie den Mord an Abin Sur. Abin Sur ist während einer verdeckten Ermittlung ermordet worden. Sinestro und Jordan machen Abin Surs Mörder ausfindig. Dabei geht Sinestro rücksichtslos und brutal vor. Jordan erkennt, dass Sinestros Überzeugungen nicht mit den Werten der Wächter vereinbar sind. Sinestro hält die Wächter für zu nachsichtig und bevorzugt eine härtere Vorgehensweise gegen Kriminelle.

Wie Jordan in einem Gespräch mit Boodikka erfährt, arbeitet Abin Surs Mörder für einen Kriegsherrn namens Kanjar Ro. Diesem ist es gelungen, das gelbe Element zu finden und zu stehlen. Was indes niemand weiß, ist, dass Sinestro mit Kanjar Ro verbündet ist und diesen mit der Suche nach dem gelben Element beauftragt hat, weil er beabsichtigt, das gelbe Element in eine Waffe umwandeln zu lassen. Die Macht einer solchen Waffe wäre mit der der Zentralbatterie der Wächter vergleichbar.

Das Corps der Grünen Laternen durchsucht einen Raumhafen, in dem Kanjar Ro ver­mutet wird. Sinestro tritt heimlich mit seinem Verbündeten in Verbindung, um ihn zu warnen. Kanjar Ro und seine Leute benutzen eine Tarnvorrichtung, um sich vor den Grünen Laternen zu verbergen, aber Jordan gelingt es dennoch, sie aufzuspüren. Daraufhin ergreifen Kanjar Ro und seine Leute die Flucht. Die Grünen La­ternen nehmen die Verfolgung auf und verschaffen sich schließlich Zutritt zu Kanjar Ros Raumschiff. Jordan tritt dem Schurken gegenüber, doch er wird von diesem außer Gefecht gesetzt. Dann erscheint Sinestro. Er tötet Kanjar Ro und lässt es so aussehen, als ob Jordan der Täter wäre. Daraufhin wird Jordan aus dem Corps ausgeschlossen.

Während Jordan darauf wartet, auf die Erde zurückgebracht zu werden, reanimiert Sinestro mit Hilfe seines Ringes für kurze Zeit Kanjar Ros Leiche, um von dem verstorbenen Schurken zu erfahren, wo sich der Planet Qward, auf dem die Waffe gebaut wird, befindet. Jordan gelingt es unterdessen, Kilowog und Boodikka davon zu überzeugen, dass Sinestro nicht das ist, was er vorgibt zu sein. Jordan hat sich Kilowogs Respekt verdient, als er ihm bei der Verfolgung von Kanjar Ros Raumschiff das Leben gerettet hat. Die drei stellen Sinestro zur Rede, doch dann gibt sich Boodikka als Sinestros Verbündete zu erkennen. Sie greift Jordan und Kilowog an. Es kommt zu einem Kampf, in dessen Verlauf Boodikka getötet wird und Si­nestro die Flucht gelingt.

Auf Qward übergeben die Waffenschmiede Sinestro eine gelbe Batterie und einen dazu gehörenden gelben Kraftring. Mit dieser Waffe greift Sinestro daraufhin Oa an. Dabei verwüstet er das Hauptquartier des Corps und tötet viele Grüne Laternen. Die gelbe Batterie zerstört die Zentralbatterie der Wächter, wodurch die Kraftringe der Grünen Laternen ihre Energie verlieren. Jordan dringt jedoch zur Zentralbatterie vor und lädt seinen Ring auf, indem er die Energie des grünen Elementes direkt anzapft. Mit der Energie des grünen Elementes gelingt es ihm, die gelbe Batterie zu zerstören. Dann liefert er sich einen Zweikampf mit Sinestro. Mit dem Rest seiner Energie gelingt es ihm, Sinestro zu besiegen. Danach zerstört Kilowog Sinestros gelben Ring.

Am Ende wird das Hauptquartier der Grünen Laternen wieder aufgebaut, und die Zentralbatterie wird repariert. Jordan wird wieder ins Corps aufgenommen. Dann kehrt er auf die Erde zurück.

Hinter den KulissenBearbeiten

Dritter Artikelabschnitt. Vergiss nicht den Artikel in eine Kategorie einzuordnen, damit andere Benutzer ihn leichter finden können.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.